Haartransplantation als letzte Chance

Ein volles Haupthaar ist auch heute ein Zeichen von Jugendlichkeit und in gewisser Weise ein Statussymbol, egal ob bei Mann oder Frau. Allerdings kann in manchen Fällen Haarausfall auch schon im Teenageralter beginnen. Hier spielen die Hormone eine wichtige Rolle.
Doch mit zunehmenden Lebensjahren nimmt, gerade bei Männern (aber auch Frauen können betroffen sein), die Haardichte proportional ab. Die Ursachen hierfür sind vielfältig. Schuld können die Hormone sein, aber auch Stoffwechselerkrankungen, eine falsche Ernährung oder verschiedene Medikamente. Auch überbordender Stress kann durchaus der Auslöser für Haarausfall sein.
Doch egal wo die Wurzel des Übels liegt, die meisten – egal ob Mann oder Frau – leiden extrem darunter, wenn sich die Haare allmählich „verabschieden“. Doch das muss man nicht ergeben hinnehmen.

 

PRP Behandlung vs. Haarausfall

Man kann mit einer PRP Behandlungen den Haarausfall stoppen und teilweise die Haarwurzeln stärken. Die PRP Eigenbluttherapie kann allerdings keine neue Haare schaffen, aber die bestehende Haarstruktur verbessern.
Die endgültige Lösung bei nicht behandelbaren Haarausfall ist die Haartransplantation. Diese muss auch kein Vermögen kosten, wie wir Ihnen nachfolgend aufzeigen werden.

Haarausfall beginnt meist schleichend

Niemand wacht morgens auf und hat plötzlich eine Glatze. Bei Männern sind es die Geheimratsecken, die plötzlich immer höher werden. Weiter geht es am Hinterkopf wo das Haar immer lichter wird.Auch Frauen können unter Haarausfall leiden, gerade dann wenn die Hormone anfangen „verrückt“ zu spielen, zum Beispiel während und nach einer Schwangerschaft oder in den Wechseljahren. Weiblicher Haarausfall unterscheidet sich allerdings vom männlichen. Bei Männern beginnt der Haarausfall häufig ab dem 20. Lebensjahr, bei Frauen kann er durchaus schon ab dem 15. Lebensjahr (Pubertät) bis zum 60. Lebensjahr auftreten.Glücklicherweise muss heutzutage niemand mehr zum Rasierer greifen oder sich mit einer Perücke oder einem Toupet behelfen. Haartransplantationen gibt es nämlich schon zu erschwinglichen Preisen in der Türkei.

Haartransplantation in der Türkei – unschlagbar günstig bei allerhöchsten Standards

Vielleicht denkt sich mancher Leser jetzt, „Türkei? Haartransplantation? Niemals! Die haben doch gar keinen deutschen Standard! Wer weiß wie es bei denen in den Operationssälen aussieht!“

Hier möchten wir gleich einmal einhaken. Denn tatsächlich ist es so, dass in der Türkei gerade im Bereich der Haartransplantation kein „deutscher“ Standard herrscht. Er liegt nämlich darüber. Denn gerade in diesem Schönheitschirurgischen Bereich ist die Türkei führend, und das zu guten Preisen mit exzellentem Service. Nicht umsonst zieht es jedes Jahr tausende Patienten dorthin, um einen solchen Eingriff vornehmen zu lassen.
Die Kliniken sind hochmodern eingerichtet und die meisten verfügen über das sogenannte JCI-Siegel, zum Beispiel die Istinye Üniversitesi Hastanesi wo Eltihairtransplant (www.elithairtransplant.com/german seine Haartransplantationen anbietet.

Zudem ist der Service in den Kliniken wirklich einmalig und äußertst luxuriös. Zwischen den beiden Eingriffen (warum es zwei sind, erklären wir in einem späteren Absatz) bekommt der Patient eine Mahlzeit serviert. Damit es während der Entnahme der Grafts (Transplantate) beziehungsweise beim späteren Einsetzen nicht zu langweilig wird, kann der Patient Musik hören oder fernsehen.
Auch vor sprachlichen Barrieren muss man keine Angst haben. Elithairtransplant stellt dem Patienten einen Dolmetscher zur Seite. Die Unterbringung erfolgt in einem Vier-Sterne Hotel, denn der Eingriff wird ambulant vorgenommen.

Volles Haar dank modernster FUE-Technik

Vor dem Eingriff erfolgt zunächst eine gründliche Analyse. Denn zunächst muss in einer Voruntersuchung erst einmal festgestellt werden, ob eine Haartransplantation überhaupt möglich ist. Seriosität ist eines der größten Anliegen von Elithair. Hier wird dem Patienten nichts versprochen, was anschließend nicht zu halten ist. Passt alles, wird anschließend die Anzahl der zu entnehmenden Grafts festgelegt um ein natürliches Aussehen zu erreichen.
Anhand dessen wird der Kostenplan für den Patienten erstellt.

Der behandelnde Arzt Dr. Abdulaziz Balwi gehört zu den Koryphäen im Bereich der FUE Technik, die unter anderem auch in der Türkei mitentwickelt wurde.
FUE bedeutet Follicular Unit Extraction. Bei dieser Technik werden nur kleinste Haarparzellen (Transplantate oder Grafts) aus dem Spenderbereich entnommen, statt wie früher ganze Haarstreifen. Dies geschieht mittels kleinster Spezialinstrumente die nur feinste Einstichstellen hinterlassen.
Anschließend werden die Grafts in das Empfängerareal implantiert und zwar Follikel für Follikel. Das bedeutet zwar Geduld, ist aber wesentlich schonender für die Kopfhaut und die Transplantate.

Zwischen der Entnahme und dem Implantieren wird pausiert. Währenddessen werden die Follikel in einer speziellen Nährflüssigkeit und auf Kühlplatten gelagert. Der Patient kann in dieser Zeit im hervorragenden Restaurant der Klinik eine Mahlzeit zu sich nehmen und/oder sich die Beine vertreten.
Nach dem Eingriff erhält der Patient ein „Starterkit“. Darin befindet sich, unter anderem, eine spezielle Kopfbedeckung und eine Spezial-Haarpflege. Denn die Grafts benötigen gerade in der ersten Zeit eine spezielle Pflege. Das bekommt der Patient aber alles genauestens erklärt. Die Nachuntersuchung erfolgt am nächsten Tag, wo die Transplantante noch einmal genauestens unter die Lupe genommen werden.
Bei Fragen steht das Team von Elithairtransplant übrigens telefonisch zur Verfügung.

Türkei vs. Deutschland – Der Preis

Natürlich wird sich jetzt der eine oder andere fragen, was so ein Eingriff kostet. Also geben wir einmal „Butter bei die Fische“. Eine Haartransplantation in der Türkei kostet im Durchschnitt um die 2000 € . Darin sind enthalten der Flughafentransfer in der Türkei, das Hotel, der Transfer in die Klinik und zurück ins Hotel und natürlich der Eingriff selbst. Lediglich den Hin- und Rückflug muss der Patient gesondert bezahlen. In Europa beziehungsweise in Deutschland kann so ein Eingriff auch gut und gerne auf bis zu 10.000 €uro kommen, wobei der Service bei weitem nicht so umfangreich ist wie in der Türkei.

Der extrem günstige Preis in der Türkei hat natürlich viele Faktoren. Doch der wichtigste ist natürlich, dass die Lebenshaltungskosten viel niedriger sind als vergleichsweise in Deutschland. Dadurch sind natürlich auch die Löhne und Gehälter niedriger und Dienstleistungen dementsprechend günstiger. Dazu gehören auch Haartransplantationen ohne dass die Qualität darunter leidet.

Sollten Sie sich für eine Haartransplantation interessieren schauen Sie doch einfach auf der Homepage von Elithairtransplant vorbei www.elithairtransplant.com/german.